Ein ganz wichtiges Thema ist die Welpenaufzucht, die uns Hobbyzüchter ausmacht.

Unsere Welpen werden mit viel Liebe bei uns im Haus inmitten der Familie groß. Sie sind mitten im Familiengeschehen und bei einer so großen Familie ist immer etwas los.

Von klein auf gewöhnen wir sie an alle Haushaltsgeräusche, da wird auch mal die Welpenkiste ausgesaugt. Ab der dritten, vierten Lebenswoche geht es regelmäßig in den Garten, um eine sehr gute Grundlage für die Stubenreinheit zu legen. Die Welpen lernen schnell, dass sie ihre häusliche Umgebung sauber halten sollen.

Unsere Kinder kümmern sich sehr intensiv um die Welpen, es wird viel geschmust und gespielt. Wenn sie älter sind fahren wir oft mit dem Auto und der Hundemama auf unsere Pferdewiesen. Dort ist viel Platz zum Toben, viele neue Eindrücke können dort gewonnen werden, alles im Schutze der Mama und der Geschwister. Schon früh lernen sie dort unsere Pferde kennen.

 



Über allem steht allerdings immer die liebevolle und sanfte Aufzucht. Wir wollen unseren Welpen immer zeigen, dass sie geliebt werden und das vom Menschen positives ausgeht.

Sie, als Käufer, erhalten dadurch einen offenen, kinderlieben Welpen, der auch auf neue Dinge offen, freundlich und mutig zugeht. Wir beraten sie gerne über die verschiedenen Charaktere und helfen Ihnen den richtigen Welpen für sich zu finden.

Liebend gerne beziehen wir den neuen Besitzer in die Aufzucht ein. Sie können regelmäßig Ihren Welpen besuchen, so lernen Sie sich kennen und können sich von unserer Aufzucht überzeugen.

Bisher sind schon viele schöne Freundschaften dadurch entstanden und der Kontakt blieb auch nach der Abholung bestehen.

Auch nach der Abholung stehen wir für alle Fragen gerne zur Verfügung, zumal wir dadurch immer erfahren, wie es unseren Kleinen geht.

 

Da wir viele Anfragen von Therapeuten, Blindenhundeausbilder und anderweitig sozial-tätiger Menschen bekommen versuchen wir, unsere Welpenaufzucht und die Frühprägung auch speziell auf diese Bedürfnisse abzustimmen.

Das heißt in der Praxis, dass wir die Welpen auch an das unterschiedliche Aussehen von Menschen gewöhnen und dass ein Mensch sich auch einmal anders bewegen kann, wie z.B. durch eine körperliche Beeinträchtigung. Es ist interessant zu sehen, wie schnell die Welpen merken, dass Menschen auch einmal anders aussehen können, ohne gleich gefährlich zu sein.

Die Gewöhnung an unterschiedliches Aussehen ist sehr wichtig für Hunde, die mit behinderten Menschen arbeiten sollen.





Hunde, die später einmal in einer Schule oder mit Kindern arbeiten sollen, nehme ich auch gerne in der sechsten und siebten Lebenswoche für eine Stunde mit in den Schulunterricht. Dort kann ich immer sehr gut sehen, welcher Hund seiner späteren Aufgabe gewchsen sein wird und für wen es eher Stress bedeuten würde. Das alles natürlich immer in Obhut der Mutterhündin und der Geschwister.

 

 

Ich habe mittlerweile viele wissenschaftliche Seminare speziell auch über Welpenaufzucht, Sozialisierung und Frühprägung besucht und versuche immer, mich auf dem aktuellem Stand der Wissenschaft zu halten.

Dadurch versuche ich unsere Welpenaufzucht immer weiter zu verbessern, um Hunde abgeben zu können,  die gute Voraussetzungen für ihr späteres Leben haben.

Fehler oder Mängel in der Aufzucht können Sie auch bei bester Haltung und Pflege weder pysisch, noch psychisch auffangen oder nachholen.

Abschied ins neue Zuhause