Escadas Tagebuch 2012

04.10.2012

Escadas Bauch wächst täglich und ist mittlerweile schon sehr gut sichtbar. Ihr Appetit ist riesig.

Das Wurfzimmer und ihre Kiste sind bereits fertig, die letzten notwendigen Dinge bestellt.

Ansonsten liegt sie viel auf dem Sofa und läßt sich das Bäuchlein mit absoluter Begeisterung kraulen.

12.10.2012

Escadas Bauch wächst weiterhin und so langsam lassen sich schon die ersten Welpenbewegungen erspüren.

Um genügend Kalzium zu bekommen, hat sie heute Hüttenkäse mit Banane gefressen, trotzdem scheint sie niemals ganz satt zu werden.



14.10.2012

Heute haben wir das schlechte Wetter zum Anlass genommen, viel Zeit gemütlich auf dem Sofa zu verbringen.

Escada wird nun gemütlicher und hat garnicht mehr so viel Lust herumzutoben und schmust lieber mit uns.

Morgen müssen wir zum Tierarzt, dort gibt es die zweite Impfung gegen eine Herpesinfektion, damit die Welpen die ersten Lebenstage geschützt sind.

15.10.2012

So, Impfung, Untersuchung und den Besuch beim Tierarzt haben wir gut überstanden. Escada ist nun müde und schläft gemütlich.

Das Wachsen des Bauches kann man nun täglich beobachten und auch das Gesäuge fängt an sich auszubilden.



18.10.2012

Heute war ein aufregender Tag. Escada hatte ihren letzten Schultag, bevor sie in ihren Mutterschutzurlaub geht. Die Kinder haben vieles über die Entwicklung von Hundewelpen gelernt. Dann haben wir uns alle auf den Boden gesetzt, Escada in der Mitteund die Kinder durften  die Bewegungen der Welpen spüren, während Escada sich den Bauch streicheln gelassen hat. Das war für die Kinder ein unheimlich schönes Erlebnis.

Nachmittags habe ich dann Escadas Pelz abgeschoren, damit sie einen praktischen Kurzhaarschnitt bekam. Bei der Welpenaufzucht ist es hygienischer für die Hündin und die Welpen, wenn das Fell möglichst kurz ist. Darüberhinaus ist es für die Hündin in der Wurfbox zeitweise sehr warm, sodass ein kurzes Fell viel angenehmer ist.

23.10.2012

Ich glaube, dass das Warten langsam ein Ende findet. Heute war Escada sehr unruhig und weicht mir kaum von der Seite. Ab und zu stöhnt und hechelt sie. Entweder hat sie starke Senkwehen oder die Welpen lassen nicht mehr lange auf sich warten.

Heute haben wir sie noch einmal gewogen und Escada hat insgesamt 6,5 KG zugenommen. Das läßt doch auf viele Welpen hoffen, aber wir warten mal ab. Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf den Augenblick, an dem der erste Welpe zur Welt kommt.

24.10.2012

Wir haben eine ruhige Nacht verbracht. Nun liegt Escada auf dem Sofa, das Fressen schmeckt garnicht mehr so gut und ab und zu stöhnt sie. Es ist immer jemand bei ihr, der aufpasst. Die Vorfreude steigt bei uns Zweibeinern immer mehr.

25.10.2012

Es hat sich nicht viel geändert. Escada geht es sehr gut, sie ist nur in allem ruhiger und behäbiger geworden. Sie hat ihr Geburtskörbchen gut angenommen und liegt stundenlang darin.

Die Wurfbox im Welpenzimmer ist vorgewärmt und alles wartet nur auf den einen Moment.

Ava mußte heute ihre Mama in der Grundschule vertreten und hatte viel Spaß. Da sie neue Tricks gelernt hat, die sie dann der Klasse vorführen  und danach Leckerchen im Klassenzimmer suchen durfte, hatte sie ihren Spaß und hat ihre Mutter würdig vertreten.

Hier ist alles noch sehr ruhig, Escada schläft und das Warten wird langsam richtig anstrengend, aber ich sage mir, dass die Kleinen irgentwann schon das Licht der Welt entdecken wollen.

Ich möchte mich hier aber einmal ganz, ganz herzlich für das liebe Mitfühlen, die Telefonanrufe, die lieben Gästebucheinträge. die vielen blauen Daumen und alles andere bedanken, die hier täglich eintreffen. Ich freue mich sehr darüber!

27.10.2012

Endlich ist der Tag der Geburt gekommen. Escada wurde heute morgen um vier Uhr unruhig und hat mich aufgeweckt. Der erste Welpe kam dann kurz vor 5 Uhr zur Welt. Ganz entgegen der anderen Geburten kam diesmal ein Mädchen als erste zur Welt.

Mittlerweile wird stündlich ein Welpe geboren. Dies geschieht unheimlich friedlich. Escada liegt die ganze Zeit mit den schon geborenen Welpen im Körbchen und säugt. Wenn ein neuer Welpe kommt, wird sie nicht unruhigt und steht auch nicht auf. Sie bleibt liegen, sodass die anderen Welpen weitertrinken können und nach ungefähr zwei bis drei Presswehen ist der neue Welpe dann geboren. Sehr ruhig und friedlich geschehen diese Geburten und sind sehr schön mitzuerleben.

28.10.2012

Die erste Nacht ist vergangen und es geht Escada und den Welpen sehr gut. Escada hat friedlich geschlafen und heute morgen schon sehr gut gefressen. Die Welpen haben so gut getrunken, dass sie ihr Geburtsgewicht halten konnten. Heute wird sich unser Tag darum drehen, Escada zu verwöhnen, damit sie sich schnell von der Geburt erholen kann.

30.10.2012

Die dritte Nacht ist genauso friedlich verlaufen wie die vorherigen. Allen Welpen geht es sehr gut und Escada ebenso. Der Wurf ist in sich sehr homogen, alle Welpen haben ein ähnlich gutes Gewicht und nehmen sehr, sehr gut und gleichmäßig zu. Alle sind sehr ruhig und zufrieden, quäken auch nicht, wenn Escada mal die Wurfbox verlässt. Ich verspreche mir sehr viel von diesen Welpen, die bisher ihre ersten drei Lebenstage so gut gemeistert haben.

31.10.2012

Die Welpen entwickeln sich weiterhin sehr gut. Sie nehmen wunderbar zu und sind in sich sehr friedlich.

10.11.2012

Escada und ihren Welpen geht es gut. Heute war der große Umzugstag, Welpenkiste, Escada und die Welpen sind in unser Wohnzimmer gezogen und haben somit ihr seperates Hundezimmer verlassen. Escada fühlt sich so viel wohler, nun hat sie wieder ihn Hunde- und Menschenrudel ständig um sich und kann sich noch viel öfter ihre Streicheleinheiten abholen.

Die Welpen können nun auch Sehen und Hören, somit ist es wichtig, sie ab sofort an alle Alltagsgeräusche zu gewöhnen und auch sie schon mit Streicheleinheiten bekannt zu machen.

Da es sich um einen ruhigen und sehr zufriedenen Wurf handelt, sind auch alle Welpen sofort bereit, sich auf Neues einzulassen, was ich ganz toll finde. Heute gab es auch den ersten Welpenbrei, natürlich noch aus der Spritze und alle fraßen begeistert. Auch die Krallen wurden geschnitten, was jeder ohne Laute mit sich machen ließ.

Die erste Kotprobe war schon beim Tierarzt, es wurden keinerlei Parasiten gefunden. Trotzdem werden ab Morgen alle Welpen im zweiwöchigen Abstand entwurmt, zumal sie viel Umgang mit Kindern haben.

14.11.2012

Heute haben die Welpen ihr erstes Rindertartar bekommen und wie alles bisher, ging das völlig unkompliziert. Ich mußte ihnen das Fleisch nicht lange vor die Nase halten, das Fressen funktionierte sofort und alle waren sehr begeistert. Ansonsten werden sie noch viel von Escada gesäugt, verschlafen aber noch immer fast den ganzen Tag.

24.11.2012

Heute waren die Welpen zum ersten Mal im Garten und nach der ersten Verwirrung, wurde der Garten freudig erkundet. Dabei sind wieder ein paar schöne Fotos entstanden.

Heute haben wir wieder einen Gartenausflug gemacht, diesmal bei sehr windigem Wetter. Nach ersten Zögern wurde dann aber doch der Garten schnell erkundet und ein bißchen gespielt.

Danach wurden alle Welpen in den Kofferraum unseres Autos gesetzt und durften bei laufendem Motor ein bißchen Hüttenkäse fressen.

So spüren und hören die Welpen den Motor, verknüpfen dieses aber mit einem positiven Erlebnis.

01.12.2012

Heute ist es richtig kalt geworden, trotzdem waren wir mit den Welpen im Garten und Mittags sind wir mit ihnen auf unsere Pferdewiese gefahren. So haben wir das Autofahren geübt, eine neue Umgebung besucht und die Kleinen haben sich schön ausgetobt. Natürlich sind die Ausflüge zur Zeit aufgrund der Außentemperatur sehr kurz, aber trotzdem schön.

Ansonsten kommen die Kleinen mittlerweile nach jedem Schlafen und Fressen in den Außen-Auslauf und, obwohl ich heute Morgen bis acht Uhr schlafen durfte, haben nur zwei Welpen ihr Geschäft im Welpenauslauf, auf die Zeitung, hinterlassen. Sie haben schon sehr schön gelernt, sich draußen zu lösen, die Zeitung liegt nur noch für Notfälle im Auslauf.

02.12.2012

Wir haben Schnee! Nachdem die Welpen gestern ihren ersten Ausflug und geforenes Gras kennengelernt hatten, durften sie heute durch den Schnee toben.

06.12.2012

Heute war unser erster Schultag. Die Welpen sind nun fünf Wochen alt und sollten heute zum ersten Mal mit in die Grundschule.

Ich hatte alles gestern Abend schon vorbereitet, der Kennel stand im Kofferraum und einen Laufstall hatte ich ins Auto geladen, damit die Welpen nicht unkontrolliert durchs Klassenzimmer rennen  konnten.

Doch das Wetter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, es hatte über Nacht geschneit und meine Autotüren waren zugefroren. So mußten wir umorganisieren, keine geregelte Fahrt im Kennel, kein Laufstall im Klassenzimmer. Die beiden vorderen Türen ließen sich noch öffnen, also packten wir die Welpen in einen Kofferraum und so fuhren sie auf dem Beifahrersitz mit. Ich war so stolz auf die Kleinen, kein Jaulen, keiner versuchte aus dem Korb zu krabbeln.

An der Schule ließ sich zumindest der Kofferraum öffnen und wir konnten den Kennel für Notfälle mit in die Schule nehmen.

Allerdings lief alles so friedlich und harmonisch ab, wie ich es mir besser nicht hätte wünschen können. Die Kleinen blieben brav im Wäschekorb sitzen und schauten sich alles interessiert an. Die Kinder konnten sich die Welpen auf den Schoß holen und mit ihnen schmusen.

Keiner reagierte ängstlich, sie benahmen sich wie zuhause, drei Welpen verschliefen im Korb sogar fast den ganzen Besuch.

Kein Welpe hat verstört reagiert, keiner hat in den Korb oder den Klassenraum gepinkelt, alle haben sich perfekt verhalten.

Nun haben sie zuhause gefressen, waren kurz draußen und verarbeiten all die neuen Erfahrungen im Schlaf und ich sitze hier vollkommen stolz bei einer Tasse Tee.